Termin: Samstag, 19. und Sonntag 20. November 2005
Veranstaltungsort: " Zur Linde"
Hoyaer Str. 33 27333 Bücken
Tel. 04251/ 93 000
www.thoeles-hotel.de

Im "Stress" (englisch für Belastung) zu sein liegt im Trend. Für uns Menschen das Schlagwort schlechthin. Jeder hat ihn. Wir hecheln von einem Termin zum nächsten. Doch wir wissen, irgendwann wird der Motor aller Leistung zur Zerreiß- probe für Körper und Psyche.
Das ist beim Hund nicht anders. Deshalb ist es wichtig, einige Symptome von Stress zu kennen und zu erkennen. Wichtige Stresssymptome sind:
Nervosität, Hektik, Ruhelosigkeit, extreme Passivität, Überreaktionen, häufige
Beschwichtigungssignale, übertriebene Körperpflege bis hin zu Pfoten aufbeißen, in die Leine beißen, Hecheln, Zittern, schwitzende Pfoten, Stereotypien (z.B. eigenen
Schwanz jagen, Lichtreflexe jagen), sämtliche Übersprunghandlungen,wie z.B. Schütteln oder Kratzen, Allergien, Fresssucht, Appetitlosigkeit, Schuppen, Haarausfall, Magen-Darm-Probleme.
Die Gründe dafür sind so bunt wie das Leben: Isolation, Enge, Schmerzen, Hunger, Durst, Lärm, zu wenig Ruhe für den Hund, viele Renn- und Ballspiele, falsche Ernährung. Über- und Unterforderung lassen unseren Hund kränkeln und giften, macht sie apathisch, lässt sie aggressiv oder hyperaktiv reagieren, etc. Gute Gründe, weshalb man seinem Hund Stress ersparen muss, wo es geht.

Dieses Seminar richtet sich an Hundehalter, die durch mehr Wissen um dieses Thema ihrem besten Freund mit mehr Achtsamkeit begegnen möchten und somit gemeinsam den Alltag mit seinen vielen Stressfallen besser bewältigen können.

Ergebnis: Ein verständnisvoller Zweibeiner wird zum besten Freund seines Vierbeiners.

zum Workshop:
"Mensch, du verstehst mich nicht!"